Unser Team können Deine fleissigen Bienchen sein!

Lorem Ipsum Lorem Ipsum Lorem Ipsum Lorem Ipsum Lorem Ipsum Lorem Ipsum Lorem Ipsum
Verena ContentBee Social Media Hagen

Die Entstehungsgeschichte

Die Gründungsgeschichte der VeMa beginnt im Rahmen eines Gesprächs mit Freunden während einer Geburtstagsparty zu fortgeschrittener Stunde. Ein bunt gemischter Kreis von Personen mit völlig unterschiedlichen beruflichen Hintergründen. Ein Unternehmer, zwei Angestellte, ein Jurist und ein Arzt.

Dem Alter geschuldet reden wir nur noch über vergangene Partys, weniger über zukünftige und irgendwann driftet das Gespräch in Richtung beruflicher Alltag. Ehrlich gesagt dominieren das Jammern, das Beschweren und die Unzufriedenheit. Plötzlich taucht die entscheidende Frage auf: „Leute, wie kann es eigentlich sein, dass wir alle irgendwie nicht richtig glücklich sind, mit dem, was wir tun?“

Es entbrennt eine philosophische Diskussion, an deren Ende neben einigen geleerten Weinflaschen Konsens herrscht: aus unterschiedlichsten Gründen tun wir beruflich Dinge, die mit uns als Privatpersonen, unseren eigenen inneren Werten zum Teil wenig bis gar nichts zu tun haben. Wir spielen Rollen, die situationsbedingt komplett voneinander abweichen können.

Gewiss gibt es dafür Gründe, Schuldige, Verantwortliche und gefühlte Zwänge, aber wir sind uns einig, dass das alles Ausreden sind, die wir vor uns selbst erfinden, um weiter unbequem bequem zu leben.

Es herrscht Einigkeit, dass unternehmerische Freiheit die größte Chance bietet, dem vielzitierten Hamsterrad zu entkommen. Ein Unternehmen zu gründen, mit dem man sich zu 100% identifizieren kann, weil es für das steht, was man selber ist.

Die Geburtsstunde der VeMa! Das Gespräch hat mich nicht mehr losgelassen. Es hätte einer dieser Abende werden können, wie man sie oft erlebt. Man redet darüber, was man eigentlich tun müsste, erfindet Ausreden, warum man es nicht tut und macht dann genauso weiter wie davor. Weil ich das nicht wollte, habe ich mich dazu entschieden, es dieses Mal anders zu machen und zu handeln.

Ich wollte ein Unternehmen, dass sich für Chancengleichheit und Fairness einsetzt, sowohl in Bezug auf unsere Kunden als auch auf unsere Mitarbeiter- David gegen Goliath.

Die Entstehungsgeschichte

„Was nützen hervorragende Zeugnisse, wenn dem Menschen dahinter Gerechtigkeit nicht wichtig ist?! Fachliche Kenntnisse sind erlernbar, innere Leitmotive nicht!“ (Verena Strozyk, geschäftsführende Gesellschafterin der VeMa Marketing & Consult)

Nach Untersuchungen des renommierten Eliteforschers Prof. Michael Hartmann belegt Deutschland immer noch einen Spitzenplatz bei der Frage, welche Rolle der soziale und materielle Status der Eltern auf die beruflichen Chancen der Kinder hat. Das finden wir zutiefst unfair und ungerecht. Wir glauben, dass jedes Kind, jeder Mensch, egal welchen Alters, Geschlecht oder Herkunft er sein mag, eine faire Chance verdient hat, Dinge zu tun, die seinem Wesen entsprechen.

Dass ihm diese Möglichkeiten versperrt bleiben, nur weil der attestierte Bildungsgrad oder fehlende fachliche Qualifikationen, das Alter oder die Herkunft auf dem Papier oder im Kopf mancher Entscheider dagegen sprechen, finden wir zutiefst ungerecht.

Deswegen achten wir bei der Auswahl unserer Mitarbeiter nicht auf ihr Alter, ihr Geschlecht, ihre Herkunft oder ihre fachlichen Qualifikationen, sondern auf ihre inneren Werte und Überzeugungen. Wenn uns Menschen dafür begeistern können, warum sie mit uns die Welt für unsere Kunden gerechter und fairer gestalten möchten, kümmern wir uns um die fachliche Weiterbildung.

Gerechtigkeitsfanatiker*Innen gesucht

Wir suchen zur Verstärkung unseres Teams Gerechtigkeitsfanatiker-/ Innen, die mit uns die Welt für unsere Kunden fairer gestalten möchten.

Erzähl uns gerne über unser Mitstreiterformular, warum Du Teil unseres Teams werden möchtest und in welchem Bereich Du Dich innerhalb unseres Leistungskataloges warum siehst. Auf herkömmliche Bewerbungsschreiben, ein Lichtbild, das Einreichen von Lebensläufen und Zeugnissen kann verzichtet werden!

Sollten wir feststellen, dass unsere Vorstellungen zu den Themen „Gerechtigkeit und Chancengleichheit“ voneinander abweichen, erhälst Du natürlich eine Information.

Wenn Du uns begeistert hast, laden wir Dich zu einem tiefergehenden Vorstellungsgespräch ein. Hier unterhalten wir uns natürlich auch darüber, wann, wo und in welchem Umfang Du Deiner Aufgabe nachgehen möchtest und welches Gehalt Du benötigst, um in Deiner speziellen, individuellen Situation ein Leben in Anstand, Würde und sozialer Teilhabe zu führen.

Wir freuen uns auf Dich und Deine Vorstellungen von Fairness und Chancengleichheit!